Informationen für die Lehrbetriebe

Allgemeine Informationen:

Die geltende Bildungsverordnung und der daraus beruhende Bildungsplan für das Berufsfeld der Zeichnerin EFZ / des Zeichners EFZ der Fachrichtung Ingenieurbau ist seit dem 1.1.2010 in Kraft.

Nach einer langjährigen und intensiven Vorgeschichte haben wir als Kommission die Aufgabe übernommen, die im Lehrplan der überbetrieblichen Kurse definierten Zielsetzungen (Leit-/Richt- und Leistungsziele) für die Zeichnerin EFZ / den Zeichner EFZ der Fachrichtung Ingenieurbau in die überbetrieblichen Kurse zu integrieren.

Übersicht der Handlungskompetenzen in den überbetrieblichen Kursen:

In der beruflichen Grundbildung der Zeichnerin EFZ / des Zeichners EFZ sind umfassende Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten sowie Haltungen (im Sinne von Einstellungen und Verhaltensweisen) auszubilden. Während der Ausbildung sollen die zukünftigen Berufsfachpersonen sowohl Fachkompetenzen als auch Methoden- und Sozial- / Selbstkompetenzen (Handlungskompetenzen) erlangen.

Handlungskompetenzen:

  1. Fachkompetenzen
  2. Methodenkompetenzen
  3. Sozial- / Selbstkompetenzen

Fachkompetenzen in den überbetrieblichen Kursen:

Die Fachkompetenzen der Zeichnerin EFZ / des Zeichners EFZ werden im Lehrplan für die überbetrieblichen Kurse auf den folgenden drei Ebenen konkretisiert:

Leitziele
schaffen den allgemeinen Bezugsrahmen, grenzen die Themenbereiche der Ausbildung ab und liefern Begründungen für die Auswahl der zu vermittelnden Inhalte. Sie gelten für alle Lernorte.

Richtziele
gehen von bestimmten Handlungssituationen aus, die in den Themenbereich eines Leitziels gehören, und beschreiben eine Verhaltensbereitschaft oder Einstellung, welche die Lernenden in der Situation zeigen sollen. Sie gelten für alle Lernorte.

Leistungsziele …
konkretisieren die Richtziele und beschreiben ein beobachtbares Verhalten. Sie beziehen sich jeweils auf einzelne Lernorte.

Die im Bildungsplan für überbetriebliche Kurse vorgegebenen Leitziele, Richtziele und Leistungsziele bilden die Grundlage der Kursinhalte. Um das Anspruchsniveau der Lernziele für die Berufsbildner zu kennzeichnen, werden die Leistungsziele unterschiedlichen Kompetenzstufen (K-Stufen) zugeordnet. Darunter versteht man die Taxonomie der Leistungsziele (Leistungsstufen für alle Ausbildungsorte).

Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen in den überbetrieblichen Kursen:

Ergänzend zu den Fachkompetenzen werden im Bildungsplan und Lehrplan der Zeichnerin EFZ / des Zeichners EFZ auch die erforderlichen Methodenkompetenzen sowie Sozial- und Selbstkompetenzen wie folgt beschrieben:

Umsetzung der Methodenkompetenzen:

  • Arbeitstechniken
  • Problemlösemethoden
  • Prozessorientiertes, vernetztes Denken und Handeln
  • Lerntechniken
  • Qualitätsorientiertes Denken und Handeln
  • Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Präsentations- und Dokumentationstechniken sowie ökologisches Verhalten.

Umsetzung der Sozial- und Selbstkompetenzen:

  • Eigenverantwortliches Handeln
  • Lebenslanges Lernen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Teamfähigkeit und Belastbarkeit.

Die vorgenannten Richtlinien und Rahmenbedingungen der Grundbildung bilden die Grundlage unserer Kursinhalte. Die Kursinhalte und Aufgabenstellungen sind zielgerecht auf die Vermittlung und Förderung der erforderlichen Handlungskompetenzen ausgerichtet. Diese Lern- und Handlungsprinzipien werden in unseren Kursen bewusst gefördert.